Nachtsport im Limmattal macht Spass

Midnight Sports im Limmattal mit Fussball und Basketball

Kiwanis Club Limmattal Zürich Midnight Basketball
Mid­ni­ght Sports im Lim­mat­tal mit Fuss­ball und Basketball

Das Ziel:  weg von der Strasse

Kein Alko­hol, kei­ne Dro­gen, sich natio­nen­über­grei­fend ver­tra­gen, mit­ein­an­der Sport betrei­ben. Im Schul­haus Kalktar­ren in Schlie­ren spiel­ten die Jugend­li­chen an vier Sams­tag Aben­den Mid­ni­ght Basketball.

Das Limmattaler-Projekt Midnight-Basketball

kiwanis club limmattal zürich midnight basketball
Das Lim­mat­ta­ler-Pro­jekt Migdnigt-Basketball

Der Kiwa­nis Club Lim­mat­tal-Zürich lan­cier­te in Zusam­men­ar­beit mit der Fach­stel­le Jugend in Schlie­ren von Okto­ber 2010 bis Janu­ar 2011 Mid­ni­ght-Bas­ket­ball-Tur­nie­re für Jugend­li­che im Lim­mat­tal, und das mit gros­sem Erfolg. 

Rund 200 jugend­li­che Spiel­ein­sät­ze fan­den an vier Sams­ta­gen in der Tur­nier­se­rie statt. Prak­tisch alle Club-Mit­glie­der konn­ten dabei vor­be­rei­tend oder an den Anläs­sen mitwirken.

Der Kiwa­nis Club Lim­mat­tal-Zürich such­te Mög­lich­kei­ten, um sein Sozi­al­pro­gramm zu erwei­tern. Die Akti­on «Mid­ni­ght-Bas­ket­ball» ent­stand mit dem Ziel, eine Platt­form zu schaf­fen, wo sich Jugend­li­che tref­fen und die Zeit sinn­voll nut­zen können.

Die Idee, Bas­ket­ball-Tur­nie­re auf die Bei­ne zu stel­len, und dies an einem Sams­tag­abend bis um Mit­ter­nacht, fand bei den Club-Mit­glie­dern sofort Zustim­mung. Auch die Fach­stel­le Jugend der Stadt Schlie­ren war ger­ne bereit, bei der Orga­ni­sa­ti­on und Umset­zung mit­zu­wir­ken. Dar­auf­hin wur­de ein OK mit sechs Kiwa­nern und einem Sozi­al­ar­bei­ter der Stadt Schlie­ren gebildet.

Vermarktung der Idee

Um die Jugend­li­chen über die Bas­ket­ball-Tur­nie­re zu infor­mie­ren, muss­te zuerst jemand gefun­den wer­den, der Kon­takt zu die­sen hat, sie ver­steht und von ihnen akzep­tiert wird.

Der Jugend­so­zi­al­ar­bei­ter der Stadt Schlie­ren war dafür die rich­ti­ge Per­son und konn­te für die Mit­ar­beit gewon­nen wer­den.  Er infor­mier­te die Jugend­li­chen mit­tels «Face­book», SMS und far­big gedruck­tem Fly­er über die Tur­nie­re. Wei­ter wur­de die spe­zi­el­le Home­page www​.nacht​sport​-lim​mat​tal​.com ein­ge­setzt, sowie Ankün­di­gun­gen in den regio­na­len Medi­en veranlasst.

Den rich­ti­gen Aus­tra­gungs­ort der Tur­nier­se­rie zu fin­den, war ent­schei­dend. Die Turn­hal­le dafür muss­te zen­tral lie­gen, da die Jugend­li­chen nicht mobil sind und sich abends eher zu Fuss ins Städt­li bewe­gen. Die Fach­stel­le Jugend ver­mit­tel­te den rich­ti­gen Stand­ort dafür: das Schul­haus Kalktar­ren in Schlieren.

Jugend = Spontanität

kiwanis club limmattal zürich midnight basketball
Jugend = Spontanietät

Eine Vor­anmel­dung für die Tur­nie­re war nicht nötig. Dies erschwer­te zwar etwas die Pla­nung und Orga­ni­sa­ti­on, wur­de aber von den Jugend­li­chen gewünscht. Sie tra­fen jeweils um 20.00 Uhr ein, tru­gen sich in der Spiel-Liste ein und bil­de­ten spon­tan ihre Teams.

Gespielt wur­de in Drei­er­teams in drei Kate­go­rien: Jün­ge­re, Älte­re, Damen. Die Mann­schaf­ten waren auf drei Spiel­fel­der ver­teilt und lie­fer­ten sich bis um Mit­ter­nacht span­nen­de Matches.

Den Tur­nier­sie­gern des Abends wink­te jeweils ein Preis. Die zahl­rei­chen Zuschaue­rin­nen und Zuschau­er waren begei­stert von den jun­gen begab­ten Spie­lern und Spie­le­rin­nen und ver­folg­ten in bester Lau­ne das span­nen­de Geschehen.

Die Par­tien stan­den unter der kun­di­gen Lei­tung von vier Schieds­rich­tern des Bas­ket­ball­klubs Die­ti­kon. Für die Sicher­heit und Betreu­ung bei even­tu­el­len Unfäl­len waren Not­hel­fer vor Ort. Ein DJ sorg­te für die stim­mungs­ge­rech­te Hin­ter­grund­mu­sik und die Kiwa­nis «Cool-Bar» für Ver­pfle­gung und Getränke.

Ohne Macht kein Kampf

Knack­nuss der Ver­pfle­gungs­pla­nung war: «Was kon­su­mie­ren eigent­lich die Kids an einem sol­chen Anlass?» 

Die Fach­stel­le Jugend half mit ein­schlä­gi­ger Erfah­rung. So erhiel­ten die Spie­ler und Hel­fer Bons für Sand­wi­ches, Rie­gel und Soft­drinks, die auch Zuschau­er zum Selbst­ko­sten­preis an der «Cool-Bar» kau­fen konn­ten. Auch stand eine Kaf­f­ema­schi­ne in Betrieb. Zusätz­lich gab es einen Mine­ral­was­ser­spen­der und Haras­se mit fri­schen Äpfeln zur kosten­lo­sen Selbst­be­die­nung für alle.

Dank zum Teil sehr gross­zü­gi­ger Kon­di­tio­nen der loka­len Lie­fe­ran­ten in Schlie­ren konn­ten die Aus­la­gen für die Ver­pfle­gung tief gehal­ten wer­den. Trotz­dem gab es genug von Allem für Alle! Ins­be­son­de­re vol­le Kon­zen­tra­ti­on-Rela­xen in der Spiel­pau­se. In den Spiel­pau­sen herrsch­te an der «Cool-Bar» gros­ses Gedränge.

Lernen aus Erfahrung

Der admi­ni­stra­ti­ve Auf­wand des OK’s war nur bis zum ersten Tur­nier­abend ziem­lich gross. Bei jeder wei­te­ren Durch­füh­rung wur­den Opti­mie­run­gen vor­ge­nom­men und vie­les konn­te ver­ein­facht werden.

An den vier Spiel­ta­gen waren prak­tisch alle Club-Mit­glie­der min­de­stens ein Mal im Ein­satz: Sei es an der «Cool-Bar», am Ein­schrei­be­pult, als Spiel­lei­ter oder im Auf­stell- oder Auf­räu­me-Team. Der Kiwa­nis Club Lim­mat­tal-Zürich konn­te für die­se Akti­on eine gros­se Anzahl Spon­so­ren gewin­nen. Dank Bezie­hun­gen fan­den sich innert kur­zer Zeit fünf Haupt­spon­so­ren, die zusam­men über Fr. 5000.– bereitstellten.

Wei­te­re klei­ne­re Spen­den und Betei­li­gun­gen, vor allem von Kiwa­nern, kamen im Lau­fe des Orga­ni­sie­rens dazu.  Bei­spiels­wei­se Gra­tis-Druck des Fly­ers, Gra­tis-Web­sei­te, Geträn­ke und Ess­wa­ren zu Spon­so­ren­prei­sen, Gewinn-Prei­se pro Anlass, Bas­ket­ball-Künst­ler, B‑Spitzensportler aus den USA, DJ, Rei­ni­gung, Hal­len­mie­te usw. Das Zusam­men­spiel war wirk­lich beein­druckend! Die Rück­mel­dun­gen der Jugend­li­chen und das Pres­se-Echo waren sehr posi­tiv. Die­ses Pro­jekt läuft seit meh­re­ren Jah­ren und wird auch in naher Zukunft wei­ter geführt.

Midnight Sport die Anlässe

Der Kiwa­nis Club Lim­mat­tal-Zürich hat­te fol­gen­de Anläs­se durchgeführt:

11.02.2010 Schlie­ren
13.11.2010 Schlieren
18.12.2010 Schlieren
15.01.2011 Schlieren
29.10.2011 Schlieren
10.12.2011 Schlieren
28.01.2012 Schlieren
10.03.2012 Schlieren
29.09.2012 Schlieren
10.11.2012 Urdorf
26.01.2013 Dietikon
23.03.2013 Oberengstringen
02.11.2013 Urdorf
23.11.2013 Schlieren
11.01.2014 Dietikon
25.01.2014 Schlieren


Unse­re Sozialaktionen