Nachtsport im Limmattal macht Spass

Midnight Sports im Limmattal mit Fussball und Basketball

Kiwanis Club Limmattal Zürich Midnight Basketball
Mid­ni­ght Sports im Lim­mat­tal mit Fuss­ball und Bas­ket­ball

Das Ziel:  weg von der Stras­se

Kein Alko­hol, kei­ne Dro­gen, sich natio­nen­über­grei­fend ver­tra­gen, mit­ein­an­der Sport betrei­ben. Im Schul­haus Kalktar­ren in Schlie­ren spiel­ten die Jugend­li­chen an vier Sams­tag Aben­den Mid­ni­ght Bas­ket­ball.

Das Limmattaler-Projekt Midnight-Basketball

kiwanis club limmattal zürich midnight basketball
Das Lim­mat­taler-Pro­jekt Migd­nigt-Bas­ket­ball

Der Kiwa­nis Club Lim­mat­tal-Zürich lan­cier­te in Zusam­men­ar­beit mit der Fach­stel­le Jugend in Schlie­ren von Okto­ber 2010 bis Janu­ar 2011 Mid­ni­ght-Bas­ket­ball-Tur­nie­re für Jugend­li­che im Lim­mat­tal, und das mit gros­sem Erfolg.

Rund 200 jugend­li­che Spiel­ein­sät­ze fan­den an vier Sams­ta­gen in der Tur­nier­se­rie statt. Prak­tisch alle Club-Mit­glie­der konn­ten dabei vor­be­rei­tend oder an den Anläs­sen mit­wir­ken.

Der Kiwa­nis Club Lim­mat­tal-Zürich such­te Mög­lich­kei­ten, um sein Sozi­al­pro­gramm zu erwei­tern. Die Akti­on «Mid­ni­ght-Bas­ket­ball» ent­stand mit dem Ziel, eine Platt­form zu schaf­fen, wo sich Jugend­li­che tref­fen und die Zeit sinn­voll nut­zen kön­nen.

Die Idee, Bas­ket­ball-Tur­nie­re auf die Bei­ne zu stel­len, und dies an einem Sams­tag­abend bis um Mit­ter­nacht, fand bei den Club-Mit­glie­dern sofort Zustim­mung. Auch die Fach­stel­le Jugend der Stadt Schlie­ren war ger­ne bereit, bei der Orga­ni­sa­ti­on und Umset­zung mit­zu­wir­ken. Dar­auf­hin wur­de ein OK mit sechs Kiwa­nern und einem Sozi­al­ar­bei­ter der Stadt Schlie­ren gebil­det.

Vermarktung der Idee

Um die Jugend­li­chen über die Bas­ket­ball-Tur­nie­re zu infor­mie­ren, muss­te zuerst jemand gefun­den wer­den, der Kon­takt zu die­sen hat, sie ver­steht und von ihnen akzep­tiert wird.

Der Jugend­so­zi­al­ar­bei­ter der Stadt Schlie­ren war dafür die rich­ti­ge Per­son und konn­te für die Mit­ar­beit gewon­nen wer­den.  Er infor­mier­te die Jugend­li­chen mit­tels «Face­book», SMS und far­big gedruck­tem Fly­er über die Tur­nie­re. Wei­ter wur­de die spe­zi­el­le Home­page www​.nacht​sport​-lim​mat​tal​.com ein­ge­setzt, sowie Ankün­di­gun­gen in den regio­na­len Medi­en ver­an­lasst.

Den rich­ti­gen Aus­tra­gungs­ort der Tur­nier­se­rie zu fin­den, war ent­schei­dend. Die Turn­hal­le dafür muss­te zen­tral lie­gen, da die Jugend­li­chen nicht mobil sind und sich abends eher zu Fuss ins Städt­li bewe­gen. Die Fach­stel­le Jugend ver­mit­tel­te den rich­ti­gen Stand­ort dafür: das Schul­haus Kalktar­ren in Schlie­ren.

Jugend = Spontanität

kiwanis club limmattal zürich midnight basketball
Jugend = Spon­ta­nie­tät

Eine Vor­anmel­dung für die Tur­nie­re war nicht nötig. Dies erschwer­te zwar etwas die Pla­nung und Orga­ni­sa­ti­on, wur­de aber von den Jugend­li­chen gewünscht. Sie tra­fen jeweils um 20.00 Uhr ein, tru­gen sich in der Spiel-Liste ein und bil­de­ten spon­tan ihre Teams.

Gespielt wur­de in Drei­er­teams in drei Kate­go­ri­en: Jün­ge­re, Älte­re, Damen. Die Mann­schaf­ten waren auf drei Spiel­fel­der ver­teilt und lie­fer­ten sich bis um Mit­ter­nacht span­nen­de Matches.

Den Tur­nier­sie­gern des Abends wink­te jeweils ein Preis. Die zahl­rei­chen Zuschaue­rin­nen und Zuschau­er waren begei­stert von den jun­gen begab­ten Spie­lern und Spie­le­rin­nen und ver­folg­ten in bester Lau­ne das span­nen­de Gesche­hen.

Die Par­ti­en stan­den unter der kun­di­gen Lei­tung von vier Schieds­rich­tern des Bas­ket­ball­klubs Die­ti­kon. Für die Sicher­heit und Betreu­ung bei even­tu­el­len Unfäl­len waren Not­hel­fer vor Ort. Ein DJ sorg­te für die stim­mungs­ge­rech­te Hin­ter­grund­mu­sik und die Kiwa­nis «Cool-Bar» für Ver­pfle­gung und Geträn­ke.

Ohne Macht kein Kampf

Knack­nuss der Ver­pfle­gungs­pla­nung war: «Was kon­su­mie­ren eigent­lich die Kids an einem sol­chen Anlass?»

Die Fach­stel­le Jugend half mit ein­schlä­gi­ger Erfah­rung. So erhiel­ten die Spie­ler und Hel­fer Bons für Sand­wi­ches, Rie­gel und Soft­drinks, die auch Zuschau­er zum Selbst­ko­sten­preis an der «Cool-Bar» kau­fen konn­ten. Auch stand eine Kaf­f­ema­schi­ne in Betrieb. Zusätz­lich gab es einen Mine­ral­was­ser­spen­der und Haras­se mit fri­schen Äpfeln zur kosten­lo­sen Selbst­be­die­nung für alle.

Dank zum Teil sehr gross­zü­gi­ger Kon­di­tio­nen der loka­len Lie­fe­ran­ten in Schlie­ren konn­ten die Aus­la­gen für die Ver­pfle­gung tief gehal­ten wer­den. Trotz­dem gab es genug von Allem für Alle! Ins­be­son­de­re vol­le Kon­zen­tra­ti­on-Rela­xen in der Spiel­pau­se. In den Spiel­pau­sen herrsch­te an der «Cool-Bar» gros­ses Gedrän­ge.

Lernen aus Erfahrung

Der admi­ni­stra­ti­ve Auf­wand des OK’s war nur bis zum ersten Tur­nier­abend ziem­lich gross. Bei jeder wei­te­ren Durch­füh­rung wur­den Opti­mie­run­gen vor­ge­nom­men und vie­les konn­te ver­ein­facht wer­den.

An den vier Spiel­ta­gen waren prak­tisch alle Club-Mit­glie­der min­de­stens ein Mal im Ein­satz: Sei es an der «Cool-Bar», am Ein­schrei­be­pult, als Spiel­lei­ter oder im Auf­stell- oder Auf­räu­me-Team. Der Kiwa­nis Club Lim­mat­tal-Zürich konn­te für die­se Akti­on eine gros­se Anzahl Spon­so­ren gewin­nen. Dank Bezie­hun­gen fan­den sich innert kur­zer Zeit fünf Haupt­spon­so­ren, die zusam­men über Fr. 5000.– bereit­stell­ten.

Wei­te­re klei­ne­re Spen­den und Betei­li­gun­gen, vor allem von Kiwa­nern, kamen im Lau­fe des Orga­ni­sie­rens dazu.  Bei­spiels­wei­se Gra­tis-Druck des Fly­ers, Gra­tis-Web­sei­te, Geträn­ke und Ess­wa­ren zu Spon­so­ren­prei­sen, Gewinn-Prei­se pro Anlass, Bas­ket­ball-Künst­ler, B‑Spitzensportler aus den USA, DJ, Rei­ni­gung, Hal­len­mie­te usw. Das Zusam­men­spiel war wirk­lich beein­druckend! Die Rück­mel­dun­gen der Jugend­li­chen und das Pres­se-Echo waren sehr posi­tiv. Die­ses Pro­jekt läuft seit meh­re­ren Jah­ren und wird auch in naher Zukunft wei­ter geführt.

Midnight Sport die Anlässe

Der Kiwa­nis Club Lim­mat­tal-Zürich hat­te fol­gen­de Anläs­se durch­ge­führt:

11.02.2010 Schlie­ren
13.11.2010 Schlie­ren
18.12.2010 Schlie­ren
15.01.2011 Schlie­ren
29.10.2011 Schlie­ren
10.12.2011 Schlie­ren
28.01.2012 Schlie­ren
10.03.2012 Schlie­ren
29.09.2012 Schlie­ren
10.11.2012 Urdorf
26.01.2013 Die­ti­kon
23.03.2013 Oberengstrin­gen
02.11.2013 Urdorf
23.11.2013 Schlie­ren
11.01.2014 Die­ti­kon
25.01.2014 Schlie­ren


Unse­re Sozi­al­ak­tio­nen